Leserreise Transa: Auf den Gletschern des Mont Blanc

Hochalpines Trekking rund um das Mont Blanc Massiv


Auf dieser Rundtour der Superlative durchwandern wir nicht nur das wohl wildeste Bergmassiv der Alpen, sondern auch gleich drei Länder. Die gewaltigen Schnee- und Granitriesen mit klingenden Namen wie Aiguille Verte, Grandes Jorasses und natürlich der Mont Blanc sind allgegenwärtig.


1.Tag Treffpunkt in Martigny. Gemeinsame Weiterfahrt nach Chamonix. Mit der Seilbahn nach Planpraz (1999m). Mit bestem Blick auf den Mont Blanc wandern wir zum Refuge du Lac Blanc (2352m). 2.Tag Abstieg nach Le Tour. Mit dem Sessellift nach Charmillon (2194m) und hoch zum Refuge Albert 1er (2702m). 3.Tag Über den Glacier du Tour steigen wir zum Gipfel der Tête Blanche (3429m). Abstieg an der Cabane d’Orny vorbei nach Grands Plan (2188m). Mit Sessellift und Taxi bequem zum Hotel Edelweiss in La Fouly. 4.Tag Von La Fouly (1593m) wechseln wir über den Aussichtsgipfel des Tête de Ferret (2713m) auf die Südseite des Mont Blanc Massivs. Übernachtung im Rifugio Elena (2062m) im Val Ferret. 5.Tag Abstieg nach Arnuva (1769m) und Taxitransfer nach Courmayeur. Mit der Seilbahn hoch zur Pointe Heilbronner (3462m). Grandiose Abschlussetappe über den Glacier du Géant zur Aiguille du Midi (3842m). Von hier aus bringt uns die Seilbahn ins Tal von Chamonix. Heimreise am Nachmittag.

Auf dieser Rundtour der Superlative durchwandern wir nicht nur das wohl wildeste Bergmassiv der Alpen, sondern auch gleich drei Länder. Die gewaltigen Schnee und Granitriesen mit klingenden Namen wie Aiguille Verte, Grandes Jorasses und natürlich der Mont Blanc sind allgegenwärtig. Für Deine optimale Vorbereitung und zur Einstimmung auf diese Tage bitten wir Dich, folgende Informationen durchzulesen.


Es ist obligatorisch, sich 2 Tage vor Tourenbeginn (ab 17 Uhr) unter www.hoehenfieber.ch unter der Rubrik 'Durchführung' über Änderungen zu informieren. Zugang mit Kursnr./Passwort gemäss Buchungsbestätigung.


Vorgesehener Tourenablauf

1.Tag Treffpunkt in Martigny. Gemeinsame Weiterreise mit dem Alpentaxi nach Chamonix. Bereits auf dieser Fahrt erhalten wir einen ersten Eindruck der fantastischen Gebirgswelt des Mont-Blanc. Mit der Seilbahn schweben wir nach Gares de Planpraz 1999m, dem Ausgangspunkt unseres Trekkings. Wir starten gleich mit dem ersten Highlight: ein eindrücklicher Höhenweg mit fantastischem Blick auf das gesamte Mont Blanc Massiv. Über das Chalet de la Flégère führt der Weg zu unserer ersten Unterkunft, dem idyllisch gelegenen Refuge du Lac Blanc (2352m).

Aufstieg ca. 500Hm, Abstieg ca. 200Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 4 Std.


2.Tag In der wärmenden Morgensonne starten wir zur heutigen Tagesetappe. Schon bald kommen wir an den Lac des Chéserys vorbei. An einem ruhigen, klaren Tag reflektieren die Seen das unvergessliche Bild der höchsten Gipfel der Alpen. Über einen spannenden, mit Leitern versicherten Steig, gelangen wir hinab nach Le Tour. Die ersten Aufstiegsmeter überbrücken wir bequem mit dem Sessellift. In Charamillon (2194m). Ein abwechslungsreicher Aufstieg führt uns zum frisch renovierten Refuge Albert 1er (2702m).

Aufstieg 600Hm, Abstieg 1000Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 5 Std.


3.Tag Heute erwartet uns eine besonders eindrückliche Etappe. Frühmorgens betreten wir den imposanten Glacier du Tour. Bei guten Verhältnissen lassen wir es uns nicht entgehen, auf unserem Weg die Tête Blanche 3429m zu besteigen. Beim Col Blanc sichert unser Bergführer über eine kurze steile Passage. Über die eindrückliche Gletscherfläche Plateau du Trient geht es zum nächsten Pass, dem Col d’Orny (3088m). Der Abstieg führt uns an der Cabane d’Orny vorbei und auf einem schönen Höhenweg bis nach Grands Plan (2188m). Nun haben unsere Füsse ihr Soll erfüllt. Mit dem Sessellift gondeln wir gemütlich hinunter nach Champex. Ein kurzer Taxitransfer bringt uns zu unserer Unterkunft im Val Ferret. Wir übernachten im gastfreundlichen Hotel Edelweiss in la Fouly.

Aufstieg 900Hm, Abstieg 1300Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 7 Std.


4.Tag Gut erholt und gestärkt durch ein feines Frühstücksbuffet wandern wir zum Grand Col Ferret (2537m) und weiter zu einem tollen Aussichtsberg, dem Tête de Ferret (2713m). Nach dem schweizerischen Val Ferret besuchen wir nun auch sein italienisches Pendant, das italienische Val Ferret. Welches dieser beiden Täler ist wohl schöner? Das Rifugio Elena (2062m) trumpft zum Abschluss nochmals mit richtiger italienischer Gastfreundschaft auf.  

Aufstieg 1120Hm, Abstieg 650Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 6 Std.


5.Tag Vom Rifugio Elena (2062m) steigen wir nach Arnuva (1769m) ab, es folgt ein Taxitransfer nach Entrèves, Courmayeur. Mit der neu gebauten Skyway Monte Bianco geht es im Nu hoch zur Pointe Heilbronner (3462m). In Rekordgeschwindigkeit werden wir in eine der eindrücklichsten Hochgebirgsregionen der Alpen befördert. Grandiose Abschlusstour durch das Herzen des Mont Blanc Massivs zur Aiguille du Midi. Über den Col des Flambeaux (3407m) und das eindrückliche Spaltenlabyrinth des Glacier du Géant traversieren wir unter den bizarren Felstürmen des Mont Blanc du Tacul zum Midi Plateau. Die bekannten Granitgiganten Aiguille du Diable und Grand Capucin sind zum Greifen nah! Steiler, etwas ausgesetzter Aufstieg zur Aiguille du Midi 3842m.

Unser Bergführer wird grössere Gruppen bei Bedarf für die letzten 100HM aufteilen und einzeln über dieses Wegstück führen. Die Seilbahnstation, welche auf die Gipfelnadel dieses Berges gebaut wurde, ist schon für sich eine Reise wert. Auge in Auge mit dem höchsten Berg Europas und beinahe 3000 Meter über der Stadt Chamonix, beschliessen wir diese unvergessliche Woche im Hochgebirge und gleiten mit der Gondel ins Tal hinunter. Heimreise am Nachmittag ab Chamonix.

Aufstieg 650Hm, Abstieg 550Hm, Gehzeit ohne Pausen ca. 5 Std.


Anforderungen

Wir bewegen uns auf markierten Bergwanderwegen, hochalpinen Routen und einfachen Gletschern. Die Etappen an Tag 3 und 5 weisen kurze ausgesetzte Passagen auf. Du verfügst über Bergwandererfahrung und eine gute Trittsicherheit in weglosem Gelände bis zu einer Schwierigkeit von T4- (SAC-Wanderskala), sowie über eine gute Kondition. Steigeisenerfahrung ist nicht notwendig. Du erhältst eine kurze Schulung von unserem Bergführer. Die Tagesetappen dauern bis zu 7 Stunden Gehzeit von Hütte zu Hütte mit Aufstiegen bis 1300 Höhenmetern pro Tag.


Unterkunft

Wir übernachten in den gastfreundlichen Unterkünften Refuge du Lac Blanc (Tel. 0033 450 53 49 14), Refuge Albert 1er (Tel. 0033 450 54 06 20), Rifugio Elena (Tel. 0039 0165 844 688) im Lager. Dies sind Berghütten im Stile einer SAC-Hütte. Die dritte Nacht verbringen wir komfortabel im gemütlichen Hotel Edelweiss in La Fouly (Tel. 027 783 26 21) im DZ mit DU/WC, mit bester Aussicht auf die hochalpinen Gletscher von L'A Neuve und die Spitzen der Aiguilles Rouges.

Im Hotel Edelweiss und Rifugio Elena sind keine Hausschuhe/Hüttenfinken vorhanden. Bei Bedarf empfehlen wir Dir die Mitnahme leichter Finken oder Flipflops.


Tour 725012 vom 18.-22.09.2017: das Rifugio Elena hat bei diesem Datum bereits geschlossen. Bei dieser Tour übernachten wir daher im Hotel Vallee Blanche in Courmayeur. Der Tourverlauf und die Gehzeiten bleiben sich praktisch gleich.


Treffpunkt

Unser Bergführer erwartet Dich um 09:49 Uhr am Bahnhof Martigny. Fahrplanwechsel vorbehalten.


Anreise/Bahnbillet

Von Deinem Wohnort nach Martigny und zurück. Die Strecke von Martigny nach Chamonix werden wir gemeinsam mit einem Taxi zurücklegen


Zusatzkosten

Die Zusatzkosten für Taxitransfers betragen ca. CHF 60.-, für die Bergbahnen ca. EUR 140.- pro Person. Je nach Teilnehmerzahl können diese angegebenen Beträge variieren.


Diverses

Am dritten Tag besteht in Orsières oder la Fouly eine Einkaufsmöglichkeit.


Kontakt

Bitte wende Dich für Fragen direkt ans Höhenfieber-Büro, Tel. 032 361 18 18 oder Mail info@hoehenfieber.ch. Die Handynummer des Bergführers ist nur für den Notfall gedacht, wenn Du z.B. den Zug verpasst hast.


www.hoehenfieber.ch

Wir schalten 2 Tage vor Tourenbeginn unter www.hoehenfieber.ch unter der Rubrik 'Durchführung' die letzten Informationen sowie die Teilnehmerliste auf. Zugang mit Kursnummer/Passwort gemäss Buchungsbestätigung. Nach Deiner Tour kannst Du im Bereich "Meine Fotos" Fotos up- und downloaden und so mit Deiner Tourengruppe austauschen.

Bekleidung

  • Gore Tex Jacke und Wetterschutzhose
  • Hochtouren- oder Trekkinghose
  • Soft Shell oder Fleecejacke
  • Dünne, winddichte Fingerhandschuhe
  • Warme Finger- oder Fausthandschuhe
  • Mütze, ev. Stirnband oder Buff
  • Funktionelle Socken (1 Ersatzpaar)
  • Funktionelle Unterwäsche kurz/lang
  • Gamaschen

Diverses

  • SAC/DAV-Ausweis, wenn vorhanden
  • Rucksack mit Hüftgurt (30-40l)
  • Identitätskarte/Personalausweis
  • Badeanzug
  • Bargeld in Euro
  • Sonnenbrille
  • Sonnen- und Lippencrème, Sonnenhut
  • Trinkflasche, ev. Thermosflasche
  • Taschenmesser
  • LED Stirnlampe mit neuer Batterie
  • Heftpflaster und Compeed
  • Ev. Fotoapparat

Technische Ausrüstung

  • Pickel
  • Stabile Trekking- oder Bergschuhe
  • Steigeisen mit Antistoll
  • Klettergurt mit 2 HMS Karabinern

Empfehlung

  • Verstellbare Trekkingstöcke sind hilfreich für Gletschertrekking, Alpinwanderungen sowie auf Hochtouren für flache Gletscherstrecken, lange Abstiege und im weglosen Gelände. Es kann auch nur 1 Stock verwendet werden.

Landkarten und Literatur (freiwillig)

  • Topo-guide - FFRandonnée, Réf 028, Le Tour du Mont Blanc
  • Bergliteratur online: www.pizbube.ch
  • Carte Touristique IGN 1:25'000, 3630 und 3530

Verpflegung

  • Halbpension: Bei dieser Tour ist Halbpension (Abendessen/Frühstück) inklusive.
  • Zwischenverpflegung: Diese wird zwischen Frühstück und Abendessen gegessen und für die entsprechende Anzahl Tage mitgenommen. Gut geeignet sind Dörrobst, Schokolade, Trockenfleisch, Käse, Vollkornbrot und Energieriegel. Damit ihr Rucksack nicht zu schwer wird, sollte nicht zu viel Essen mitgenommen werden. Auf den meisten Hütten kann zusätzliche Zwischenverpflegung gekauft werden.
  • Tourentee: Der Tourentee wird von der Unterkunft jeweils am Morgen bereitgestellt und ist im Preis inbegriffen.

Übernachtung in Hütte/n

  • Ohrenpfropfen
  • Toilettenartikel im Kleinformat, ev. Erfrischungstüchle in
  • Innenschlafsack aus Seide oder Baumwolle (aus Hygienegründen)
  • Die Hütten verfügen in der Regel über fliessend kaltes Wasser zur Körperpflege

Packtipps

  • Light bringt weit! Der Rucksack sollte nicht mehr als 8-9 Kg wiegen. Dies vor allem bei Hüttentouren.

Mietmaterial

  • Pickel 4-5 Tage, CHF 20.00
  • Klettergurt 4-5 Tage, CHF 20.00 (mit 2 HMS Karabinern)
  • Steigeisen 4-5 Tage, CHF 30.00

Teilnehmer

4-8 Gäste pro Bergführer

Leistungen

3 Nächte im Lager, 1 Nacht im DZ mit DU/WC, 4x Halbpension, Tourentee.

Anforderungen  Übersicht der Anforerdungen anzeigen

Technisch: leicht
Konditionell: leicht-mittel

Von dieser Tour sind aktuell keine Durchführungen geplant.